Im Lot mit dir

Manuelle Therapie

Ziel der Manuellen Therapie ist es, akute wie chronische Schmerzzustände oder Fehlhaltungen am Bewegungsapparat festzustellen, um so eine angemessene und individuelle Behandlung anzuwenden.

 

Die Manuelle Therapie kann bei Rücken-, Gelenk- oder Muskelschmerzen oder auch bei Atemproblemen eingesetzt werden, Beschwerden also, die durch Fehlbelastungen, Stress im Alltag, durch Krankheiten oder Unfälle entstanden sind.

 

Durch sanfte Streichungen und gezielte Behandlungen von harten verklebten Stellen in Faszien, Muskeln und Gewebe, leichten Bewegungen an der Wirbelsäule sowie an den Gelenken, lösen sich festgesetzte Strukturen und die Beweglichkeit im Gewebe und den Gelenken stellt sich somit wieder her. 

In einer Manuellen Behandlung geht der Weg über die Faszien.


Faszien findet man überall im Körper. Die Faszien sind das Bindegewebe, das jede Muskelfaser, jedes Muskelbündel und jedes Organ umschließt. Sie sind die elastische Hülle, die dem gesamten Körper seine anatomische Form gibt. Es ist eine Bindegewebsschicht, die anatomische Strukturen gleichzeitig verbindet und trennt. Das heißt, sie sorgt dafür, dass die Teile des Körpers zu einem Ganzen zusammengefügt werden und zusammenarbeiten. Sie ist die Lebensgrundlage der Zellen, unterstützt den Körper, schützt ihn und wirkt wie ein elastischer Stoßdämpfer bei Bewegungen. Durch die Manuelle Therapie werden Störungen und Läsionen in der anatomischen Struktur in ihrer gesamten Kette behandelt. Es werden Verspannungen gelöst und die physiologische Beweglichkeit verbessert. Schmerzen werden gelindert, die Leistungsfähigkeit wird gesteigert und die Atmung verbessert sich.

Ist der Körper im Lot, werden den Schmerzen die Grundlage entzogen.

Behandlungszeit: 60 bis 120 Minuten fr. 120.- / 220.-

Als gute Ergänzung eignet sich das Coaching in Körperhaltung & Achtsamkeit